Schloss Zeil

Schloss Zeil

 

Froben von Waldburg-Zeil

Geschichtliches

 

In vorrömischer Zeit stand auf der Endmoräne, auf der heute das Schloss steht, eine Hallstattfestung. Im Mittelalter folgte eine kleine Burganlage, deren Überreste bei den Gewächshäusern im südlichen Unteren Hof noch sichtbar sind.

Die Burg Zeil wurde 1598 abgebrochen und Truchsess Froben von Waldburg-Zeil (siehe Gemälde links) begann 1599 mit dem Bau des heutigen Renaissance Schlosses. Der Bau zog sich bis zu dessen Tod im Jahre 1614 hin. Da die Bauzeit in die Phase der Gegenreformation fiel, ließ Truchsess Froben zuerst Kirche und Stift (Hauskloster) errichten, erst danach das Schloss. Er ordnete auch an, täglich ein Hochamt, ein feierliches Gotteslob und eine Messe für die in der Gruft ruhenden Toten zu halten. (Näheres zu Kirche und Stift siehe Rundgang)

  Zwischen Kirche und Stift entstand der  

 

Gartenhof oder Schlossgarten

 

Ursprünglich wurde ein Renaissancegarten angelegt, der in der Barockzeit "modische" Änderungen erhielt. Im 19. Jahrhundert wurden zur Auflockerung seltene Bäume (Ginko, Cryptomeria japonensis, Blutbuchen, Sequoia gigantea) gepflanzt. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde eine Umwandlung in einen englischen Garten vorgenommen, die in den 30er Jahren wieder in Richtung der ursprünglichen Renaissanceanlage verändert wurde.

 

Unterer Hof oder Wirtschaftshof

 

Südlich des Schlosses, standesgemäß etwas tiefer liegend, wurde der Wirtschaftshof errichtet, der ursprünglich die Pferde- und Viehställe, die Fruchtschütten und eine Brauerei enthielt. Später wohnten hier die Zeiler Beamten und Angestellten, heute sind einige Wohnungen auch an andere Personen, die nichts mit der Zeiler Verwaltung zu tun haben, vermietet. Im südlichen Teil sind die Gärten und Gewächshäuser der Schlossgärtnerei untergebracht. Einige Fassaden wurden in letzter Zeit kunstvoll renoviert herausgeputzt (siehe  Rundgang).

 

Schloss

 

Schloss Zeil aus der Luft

 

 

 

Der eigentliche Schlossbau ist ein mächtiger quadratischer Block, der den so genannten Ehrenhof umschließt. Das Schloss ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich, da Teile davon von der fürstlichen Familie bewohnt werden, andere Teile die Büroräume der Liegenschaftsverwaltung beherbergen.

 

 

Zum virtuellen Rundgang 
durch Schloss Zeil

 

 

Externe Links:

 

print